Brand im Ersten Obergeschoss. Schaden ca. 150.000 Euro. Wohnungen unbewohnbar. Glücklicherweise keine Personenschäden.

Brand in Wohnhaus in Bildstock

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr Friedrichsthal
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr Friedrichsthal
Im Friedrichsthaler Stadtteil Bildstock kam es am Nachmittag des 24.05.2020 zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus.

Glücklicherweise hielten sich die Bewohner der jeweiligen Mietwohnungen zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im 1. OG des Hauses nicht in ihren Wohnungen auf, sondern teilweise im Garten, daher wurden Menschen nicht verletzt. Nach Polizeiangaben verendete eine Katze durch die Flammen.

Der Brand brach demnach im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Neunkircher Straße aus. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten sich die Bewohner bereits in Sicherheit gebracht. Das erste Obergeschoss ist ausgebrannt. Durch das Brandgeschehen wurde das Mietshaus mit insgesamt 5 Wohnungen teilweise unbewohnbar, der Gesamtschaden wird vorab auf ca. EUR 150.000 geschätzt.

Nach Angaben der Feuerwehr Friedrichsthal war “bereits auf der Anfahrt eine große Rauchsäule über dem Objekt Sichtbar. Ursprünglich wurde noch eine Person im Wohnhaus vermutet, was sich glücklicherweise schnell als falsch erwies“.

Mit mehreren Angriffstrupps, dem Einsatz der Drehleiter und einem Außenangriff mit zwei Strahlrohren wurde der Brand schnell unter Kontrolle gebracht. “Anschließend wurde noch nach Brandnestern gesucht um einem wiederaufflammen vorzubeugen“, so die Feuerwehr Friedrichsthal weiter.

Der Löscheinsatz durch starke Kräfte der Feuerwehren Friedrichsthal und Bildstock war nach ca. 2,5 Stunden beendet. Außer den beiden Löschbezirken waren der Wehrführer Feuerwehr Friedrichsthal, der Brandinspekteur des Regionalverband Saarbrücken, der Rettungsdienst, Notarzt und Polizei im Einsatz. Der Energieversorger schaltete das Haus spannungsfrei.

Der Bürgermeister der Stadt Friedrichsthal, Rolf Schultheis, brachte einen Bewohner in einem Hotel unter, die anderen Bewohner konnten vorerst bei Familie und Freunden unterkommen.

Die Brandursache ist derzeit nicht geklärt, weitere Ermittlungen erfolgen durch die Kriminalpolizei.

Bildquellen:

  • Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr: Regio-Journal


Stadtauswahl