Großfahndung im Schwarzwald: Mann entwaffnet Polizisten und flüchtet | Regio-Journal


Großfahndung im Schwarzwald: Mann entwaffnet Polizisten und flüchtet

Werbung

Mit einem Großaufgebot fahndet die Polizei derzeit nach einem polizeibekannten 31-jährigen Mann, der zuvor mit Pfeil und Bogen bewaffnet Polizeibeamte bedroht und entwaffnet hat.

Der Vorfall ereignete sich am Sonntagmittag in Oppenau im Schwarzwald: Dort hat nach Informationen vom „Spiegel“ ein 31-jähriger polizeibekannter Mann mit Pfeil und Bogen bewaffnet mehrere Polizisten bedroht und Sie entwaffnet.

Seitdem befindet sich der Mann auf der Flucht.

Es soll sich nach Polizeiangaben um einen 31-Jährigen Mann ohne festen Wohnsitz handeln, der bereits mehrfach mit der Polizei in Konflikt stand. Es solls ich nach „BILD“-Informationen um einen deutschen Staatsbürger handeln, der früher bei einer Security-Firma gearbeitet hat.

Er soll bereits mehrmals gegen das Waffengesetz verstoßen haben.

Die Tat

Die Beamten wurden am Vormittag zu einer Hütte gerufen, in der sich ein verdächtiger Mann aufhalten soll.

Als die Beamten eintrafen, stellten Sie die Person, bewaffnet mit Pfeil und Bogen, Messer und Pistole fest.

Wie es dem Mann gelang, die Polizisten derart massiv zu bedrohen, dass sie ihre Waffen niederlegten, ist bisher nicht bekannt.

Der Täter soll Tarnkleidung tragen und soll insgesamt vier Schusswaffen mitführen, berichtet „BILD“.

Ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera ist im Einsatz, ebenso das SEK. Mehr als 100 Beamte seien im Einsatz, die Gegend sei abgeriegelt und die Zufahrtsstraßen gesperrt.

Mit einer Hundestaffel suchen die Beamten das Gebiet ab.





Werbung