Berichte: Rheinland-pfälzische Regierungschefin Dreyer tritt zurück

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat überraschend ihren Rücktritt angekündigt. Dies berichten mehrere Medien übereinstimmend. Dreyer, die seit 2013 im Amt ist, zieht damit die Konsequenzen aus gesundheitlichen Gründen. Eine offizielle Bestätigung der Staatskanzlei steht noch aus

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) tritt Medienberichten zufolge‍ überraschend von ihrem Amt zurück. Ihr Nachfolger soll Arbeitsminister Alexander‍ Schweitzer (SPD) werden,​ berichten⁤ der „Spiegel“ und die „Rheinpfalz“ am Mittwoch übereinstimmend.

Rücktrittsankündigung

Dreyer wolle den⁣ Schritt am Vormittag in der SPD-Landtagsfraktion verkünden, hieß es ‍laut „Spiegel“⁣ in Parteikreisen. Am Nachmittag soll es eine Pressekonferenz geben.

Nachfolgeplanung

Die Wahl von Schweitzer zum neuen Ministerpräsidenten ist nach Informationen‌ des ‌Nachrichtenmagazins für ​den 10. Juli im ⁣Mainzer Landtag geplant.

Hintergrund

Dreyer ist seit Januar 2013 Regierungschefin in Rheinland-Pfalz. Sie steht an der Spitze einer Ampelregierung aus SPD, ⁤Grünen und FDP.⁢ Schweitzer​ ist aktuell Minister für‌ Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung in Dreyers Kabinett. Er wurde in ​der SPD bereits seit Längerem für‍ ihre Nachfolge⁢ gehandelt, im Gespräch​ war aber auch Innenminister​ Michael Ebling.




Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung