Das Klinkum in der Außenansicht, Bild: Knappschaftsklinikum Saar GmbH
Das Klinkum in der Außenansicht, Bild: Knappschaftsklinikum Saar GmbH

Augenklinik Sulzbach transplantiert erstmals „Zephyr IOL“-Linse

Die Augenklinik Sulzbach im Knappschaftsklinikum Saar hat weltweit erstmals die neue Linse „Zephyr IOL“ zur Behandlung von grauem Star implantiert. Mit ihrer Hilfe reduziert sich das Risiko für einen Nachstar erheblich.

Wie bei der konventionellen Behandlung von Grauem Star wird eine Linse – mit neuartigem Design – implantiert. Durch das neue Design wird das Risiko für einen Nachstar vermindert.

Werbung

„Mit Hilfe des Aufspannens des Kapselhalteapparates und das Schaffen eines kontinuierlichen Flusses wird das Wachstum eines Zellrasens vermieden, der das Sehen eintrübt. Bei der Standardtherapie wird eine Kunstlinse in den Kapselsack implantiert. In vielen Fällen kommt es zu einer Ausbildung eines sogenannten Nachstars, einer Trübung der hinteren Linsenkapsel. Die Ursache hierfür liegt im Wachstum eines Zellrasens auf der hinteren Linsenkapsel.“

Knappschaftsklinikum Sulzbach

Dieser sogenannte „Nachstar“ kann nur mit einer weiteren Behandlung, z.B. durch auflasern der Hinterkapsel entfernt werden.

„Mit Hilfe der neuen Zephyr IOL Linse können wir unseren Patienten diesen Aufwand ersparen“

Prof. Kai Januschowski

Tags:

[tags]

Bildquellen:

  • Knappschaftsklinikum Sulzbach: Knappschaftsklinikum Saar GmbH

Stadtauswahl

X