Auf gehts in Liga 3
Auf gehts in Liga 3 | Bild: 1. FC Saarbrücken

Aufstieg perfekt: FCS steigt in 3. Liga auf

Jetzt ist es amtlich: Der 1. FC Saarbrücken gewinnt die Regionalliga Südwest und steigt in die 3. Liga auf.

Auf dem DFB-Bundestag wurde am Montag beschlossen, dass die Regionalverbände über die Aufstiegsregelung entscheiden. Die Regionalliga Südwest GbR hat heute den 1. FC Saarbrücken als Sieger der Regionalliga Südwest benannt, gleichbedeutend mit dem Aufstieg in die 3. Liga.

Präsident Hartmut Ostermann: „Wir hätten den Aufstieg gerne auf normalem Wege erreicht und waren auch auf dem besten Weg dorthin. Aber Corona hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht und die Pandemie ist auch noch nicht vorbei. Deshalb dürfen wir bei aller Aufstiegsfreude nicht vergessen, dass wir noch ein wichtiges Spiel im DFB-Pokal bestreiten dürfen und daher die Abstandsregeln strikt einhalten müssen, damit dieses historische Ereignis nicht gefährdet wird. Das Halbfinale im DFB-Pokal findet unter den gleichen Hygienebestimmungen statt, die auch in der Bundesliga gelten. Das heißt, dass unsere erfolgreiche Mannschaft bis dahin den Quarantänebestimmungen unterworfen ist und mehrfach negative Tests nachweisen muss. Daher ist mindestens bis zum 9. Juni noch absolute Vorsicht und strikte Zurückhaltung bei persönlichen Kontakten geboten.

Dennoch freuen wir uns natürlich über die Entscheidung der Regionalliga, die Saison für alle Vereine einvernehmlich zu beenden und den FCS als weiteren Südwest-Vertreter in die 3. Liga zu entsenden. Unsere Mannschaft hat bis zum Abbruch eine überzeugende Runde gespielt und ist dafür belohnt worden. Wir alle freuen uns sehr, dass dieses schon so lange angestrebte Etappenziel nun endlich erreicht ist und mit unserem ambitionierten Trainer Lukas Kwasniok in eine neue Zukunft gehen können.

Mein Dank gilt unseren Fans, die uns auf diesem schwierigen Weg treu begleitet haben. An dieser Stelle möchte ich aber auch bei meinen Kollegen im Präsidium, den aktuellen und ehemaligen Mitgliedern des Aufsichtsrates, unserem Ehrenrat, dem tüchtigen Team der Geschäftsstelle und allen ehrenamtlichen Kräften in der FCS-Familie dafür danken, dass sie so lange an einem Strang gezogen und bis zum ersehnten Aufstieg durchgehalten haben. Nicht vergessen will ich unseren ehemaligen Trainer Dirk Lottner, der diese Aufstiegsmannschaft gemeinsam mit Sportdirektor Marcus Mann im Sommer zusammengestellt hat.

Nachdem wir nun in Sachen Ligazugehörigkeit die notwendige Planungssicherheit haben, bereiten wir uns akribisch auf das Halbfinale im DFB-Pokal und die 3. Liga vor. Noch kann niemand mit Sicherheit sagen, wann und in welchem Rahmen die kommende Saison starten wird. Aber unsere Fans können sicher sein, dass wir im Rahmen unserer Möglichkeiten gut vorbereitet sein werden, um in der neuen Liga eine gute Rolle zu spielen. Bei aller verständlicher Freude bitte ich unsere Fans, auf ausgelassene öffentliche Feiern, Autokorsos und spontane Zusammenkünfte vorerst zu verzichten und sich auf den erlaubten privaten Rahmen zu beschränken.

Liebe Fans, setzt Euch bitte nicht unkalkulierbaren Risiken aus und bleibt gesund, wir brauchen Euch noch! Der 1. FCS als größter Sportverein des Landes will und muss in dieser Phase auch ein Stück weit Vorbild sein und Solidarität mit den Mitbürgerinnen und Mitbürgern zeigen, die von den notwendigen Einschränkungen persönlich und wirtschaftlich betroffen sind. Wir hoffen, dass der 1. FC Saarbrücken durch den nun besiegelten Aufstieg in dieser Phase ein Stück Lebensfreude und Zuversicht schenken kann.

Die Feier werden wir auf jeden Fall nachholen, wenn es die gesamtgesellschaftlichen Umstände wieder erlauben. Versprochen.“

Übrigens: Die Halbfinalpartie des DFB-Pokals zwischen dem FCS und Bayer 04 Leverkusen findet im Völklinger Hermann Neuberger-Stadion statt.

Bildquellen:

  • FCS 3. Liga: 1. FC Saarbrücken


Stadtauswahl