Polizei
Polizeisirene

Aktuelle Betrugsmasche „Falsche Polizeibeamte“

Merzig (ots) – Bei der Polizeiinspektion Merzig wurden aktuell sechs Sachverhalte beanzeigt, bei denen sich ein bislang unbekannter Mann als Polizeibeamter ausgab und Seniorinnen in Hilbringen und Brotdorf telefonisch nach persönlichen und finanziellen Verhältnissen befragte.

Ziel dieser Anrufe ist es immer, mit erfundenen Geschichten das Vertrauen der zumeist älteren Geschädigten zu gewinnen um in den Besitz von Bargeld, Schmuck oder Wertgegenständen zu gelangen.

Den Anruferinnen wurde in allen Fällen mitgeteilt, dass sich in unmittelbarer Nähe ein Einbruch ereignet- und die Polizei die Täter gefasst habe. Bei der Durchsuchung der Täter sei eine Liste mit den Personalien der angerufenen Seniorin sowie Fotos ihres Anwesens gefunden worden. Im Rahmen der Telefonate wurden die Frauen unter anderem befragt, wo sie im Anwesen Wertgegenstände gelagert hätten bzw. ob sie zu Hause über einen Tresor verfügen würden.

Um sich vor den betrügerischen Anrufen zu schützen nachfolgende Verhaltenstipps der Polizei:


– Vergewissern Sie sich um wen es sich bei dem Anrufer handelt.
Sagen Sie, dass sie zuerst mit Angehörigen sprechen und beenden
Sie das Telefonat
– Erhalten Sie Fremden gegenüber ein gesundes Maß an Misstrauen
und machen Sie keine Angaben zu Ihrer familiären Situation bzw.
zu Ihren finanziellen Verhältnissen
– Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizei-Notrufnummer 110
an. Informieren Sie bei einer verdächtigen Kontaktaufnahme
umgehend die Polizeiinspektion Merzig, Telefon 06861/7040.

Quelle: Hier lesen
Verfasst durch: Polizeiinspektion Merzig

Information:
Bei dem Text handelt es sich um eine Pressemeldung der zuständigen Polizeibehörde. Der Text wurde durch unsere Redaktion nicht bearbeitet oder verändert.

Werbung

Ähnliche Artikel

Bildquellen