AfD rüstet sich für die Kommunalwahlen

In einer gut besuchten Mitgliederversammlung konnte der Vorssitzende der AfD Sulzbach, Bernd Jung, auch eine Reihe von Gästen begrüßen. Neben dem Landesvorsitzenden Josef Dörr ist auch der Kreisvorsitzende im Kreis Saarbrücken -Land Michel Dörr, seiner Einladung gefolgt.

In seinem Grußwort wies Josef Dörr auf das sehr gute Bundestagswahlergebnis hin. In Sulzbach wurde landesweit das beste Ergebnis mit 13,5% der Zweitstimmen eingefahren. Dies spornt an. Desweiteren wies Josef Dörr auf die gute Zusammenarbeit mit der Landtagsfraktion, deren Vorsitzender er ist, hin. Mehrere Anfragen zu den Themen Moschee in Sulzbach, Straßenausbausatzung und die Zuschussverteilung durch den Innenminister im Umfeld der Landtagswahlen hatten ihren Ursprung in Sulzbach. Er wird auch weiterhin im Interesse des Stadtverbandes aktiv werden.

Michel Dörr wies in seinem Grußwort auf die kommunalen Themen hin. Steigendes Grubenwasser und Interkommunale Zusammenarbeit (IKZ) werden in den kommenden Jahren die Top Themen sein. Hier müssen wir aufpassen dass die Bürger/innen mitgenommen werden.

Bei den Vorstandswahlen gab es folgendes Ergebnis:

Zum ersten Vorsitzenden wurde Bernd Jung und zu seinem Stellvertreter wurde Dirk Rodermann gewählt. Sascha Ruppenthal führt weiterhin die Kasse. Schriftführer wurde Hermann Kreis, der auch gleichzeitig Pressesprecher ist. Beisitzer wurde Torsten Schäfer. Die Kasse wird geprüft von Christopher Czarnowski und Klaudia Kreis. Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt.

In einer eigens für Mitte Januar vorgesehenen Mitgliederversammlung wird die Liste für den Stadtrat aufgestellt. Weiterhin wird in dieser Veranstaltung der Bürgermeisterkandidat für Sulzbach präsentiert.

In seinem Schlußwort stimmte Bernd Jung die Mitglieder mit dem Slogan “Wir können auch Kommunalpolitik” auf die bevorstehenden Aufgaben ein.

Im Auftrag des Vorstandes

(Hermann Kreis)

Hinweis: Es handelt sich um eine unveränderte Pressemeldung der AFD Sulzbach und wurde weder redaktionell geprüft noch muss sie die Meinung der Redaktion widerspiegeln.