| Bild: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden
| Bild: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden

A6: Verletzte nach Auffahrunfall

Am gestrigen Abend ereignete sich kurz vor 20 Uhr ein Verkehrsunfall auf der A6 zwischen dem Autobahnkreuz Neunkirchen und der Anschlussstelle Homburg. Ein Fahrzeug für, vermutlich durch überhöhte Geschwindigkeit auf das vorausfahrende Fahrzeug auf.

Wie die Polizei Homburg mitteilt, für ein 47-jähriger Fahrer mit Zweibrücker Kennzeichen auf der Überholspur, „vermutlich in Folge überhöhter Geschwindigkeit, einem vorausfahrenden 59-jährigen Fahrer mit französischem Kennzeichen hinten auf“.

Das vorausfahrende Fahrzeug schleuderte danach zunächst in die Mittelleitplanke und kam anschließend auf dem Standstreifen zum Stehen.

Auch das auffahrende Fahrzeug kam auf dem Standstreifen zum Stehen. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Der 59-jährige Fahrer des Fahrzeugs mit französischem Kennzeichen wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr geborgen werden.

Beide Fahrzeugführer wurden leicht verletzt in Krankenhäuser verbracht.

Wie die Polizei weiter mitteilt, laufen Ermittlungen aufgrund möglicher Alkoholbeeinflussung des Unfallverursachers.

Die gesamte Fahrbahn der BAB6 war im Bereich der Unfallstelle durch Fahrzeugteile und Schmutz erheblich verunreinigt, sodass die Autobahn zur Unfallaufnahme und anschließenden Reinigung mit einer Kehrmaschine bis ca. 22:30 Uhr voll gesperrt werden musste.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise um Unfallgeschehen geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Homburg (Tel. 06841-1060) in Verbindung zu setzen.



Stadtauswahl