21-jähriger Homburger am HBF Kaiserlautern mit 1,5 Kilo Marihuana unterwegs

Am Dienstagmorgen kontrollierte die Bundespolizei am Hauptbahnhof in Kaiserslautern einen 21-jährigen Homburger und hatten offenbar das richtige Gespür: Er war mit 1,5 Kilogramm Marihuana, LSD, Ecstasy-Tabletten, Haschisch und Katamin bepackt – “Ware” für schätzungsweise eine fünfstellige Summe.

Nachdem der Mann zuerst an die Ermittler der PI Westpfalz übergeben wurde, überstellten diese ihn an die Saarbrücker Kollegen. Der über die Staatsanwaltschaft Saarbrücken beantragte Haftbefehl wurde vom Ermittlungsrichter nicht erlassen. Der 21-Jährige kam auf freien Fuß. Die Ermittlungen dauern an.

Weitere Artikel

X
Regio-Journal

Kostenfrei
Ansehen