Polizei
| Bild: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden

18-Jähriger stört Polizisten bei Amtshandlung in Kleinblittersdorf und leistet Widerstand

Kleinblittersdorf (ots) – Am späten Mittwochabend, 17. Juni 2020 kam es am Bahnhof in Kleinblittersdorf wegen einer betrunkenen Dame zu einem Polizeieinsatz. Die Frau befand sich bedingt durch ihre starke Alkoholisierung in hilfloser Lage und konnte nicht sich selbst überlassen werden.

Als die Polizisten gerade dabei waren, sich um die alkoholisierte 41-Jährige zu kümmern, störte ein 18-jähriger Mann aus St. Ingbert deren Amtshandlung. Er schrie herum und fiel den Beamten ins Wort. Um die Störungen zu unterbinden, wurde ihm ein Platzverweis erteilt. Daraufhin wurde der junge Mann immer aufbrausender. Er schlug und trat wütend gegen das gläserne Haltestellenhäuschen der Saarbahn. Schließlich ging er auch auf die Beamten los. Bei seiner Festnahme leistete der Mann Widerstand, er trat um sich und versuchte sich zu befreien. Beide Polizeibeamten wurden hierbei leicht verletzt und erlitten Schürfwunden. Der junge Mann trug eine Verletzung der Unterlippe davon. Er bespuckte einen der Beamten mit seinem Blut, wodurch dessen Uniform verunreinigt wurde.

Der junge Mann verbrachte die Nacht in der Gewahrsamszelle.

Offensichtlich stand der 18-Jährige unter dem Einfluss von Rauschmitteln. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen.

Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Der ursprüngliche Einsatz (wegen der stark alkoholisierten Frau) musste durch ein anderes Kommando erledigt werden. Die Frau wurde zur PI Saarbrücken-Stadt verbracht und konnte von dort aus in die Obhut einer Bekannten übergeben werden.

Quelle: Hier lesen
Original verfasst durch: Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt

Information:
Bei dem Text handelt es sich um eine Pressemeldung der zuständigen Polizeibehörde. Der Text wurde durch unsere Redaktion nicht bearbeitet oder verändert.