17 Unternehmer für eine positive Zukunft

Auf Einladung der Stadtwerke Friedrichsthal kamen am 05.02.2019 im Rathaus in Friedrichsthal eine Reihe von örtlichen Gewerbetreibenden zusammen, um über die Zukunft der Stadt Friedrichsthal, aber auch die weitere Entwicklung von Handel, Handwerk und Dienstleistungsgewerbe in Friedrichsthal nachzudenken.

Ein erstes Ziel der Zusammenkunft bestand darin, Ideen für eine positive Stadtentwicklung zusammenzutragen und das vielfältige Angebot an Waren und Dienstleistungen in unserer Stadt Ihren Bürgerinnen und Bürgern näher vorzustellen. Mehr als 170 Einladungen wurden versendet, letztlich trafen sich 17 Gewerbetreibende in der Runde.

Aus der ausführlichen und sehr produktiven Diskussion aller Beteiligten ergaben sich mehrere Projekte und Aktionen, von denen einige nun angegangen werden sollen:

Eine wichtige Aktion stellt die Wiederholung der Aktion „Heimat Shoppen“ dar. Nachdem die letztjährige Aktion „Heimat Shoppen“ (wir berichteten in zahlreichen Artikeln) von teilnehmenden Gewerbetreibenden aber auch von den Bürgerinnen und Bürgern zumeist positiv aufgenommen wurde, gilt es für die Friedrichsthaler Gewerbetreibenden nun, dieses Konzept für auch für das Jahr 2019 zu entwickeln und wenn möglich sogar zu erweitern. Erste Ideen wurden bereits zusammengetragen und werden in naher Zukunft kommuniziert.

Außer der Aktion „Heimat shoppen“ sollen weitere Veranstaltungen für die Bürger, aber auch die Gewerbetreibenden in der Stadt stattfinden. So wurde unter anderem die Durchführung eines oder mehrerer Unternehmerstammtische eventuell in den Vereinslokalen in der Stadt angedacht. Hier sollen sich örtliche Unternehmen in ungezwungener Atmosphäre präsentieren können, aber auch Themen präsentiert werden, die für die örtlichen Gewerbetreibenden interessant sein könnten. Auch interessierte Bürgerinnen und Bürger sollen an diesen Veranstaltungen teilnehmen können.

Weiterhin war im Gespräch – eventuell im Rahmen von anderen Veranstaltungen – ein Frühjahrs- oder Sommerfest mit Attraktionen für die ganze Familie zu organisieren.

Es wurden gemeinsam mit Dirk Frank, dem Geschäftsführer des Friedrichsthaler IT- und Softwarespezialisten IANEO kleinere Arbeitsgruppen gebildet, die erste Entwürfe erstellen und bei allgemeinem Interesse auch mit den Vorarbeiten beginnen könnten. Über die genauen Aktivitäten werden wir selbstverständlich rechtzeitig und umfassend informieren.

Bürgermeister Rolf Schultheis begrüßte im Namen der Stadt Friedrichsthal die Initiative und hofft, dass sich weitere Unternehmen der Interessensgemeinschaft anschließen.

“Ich freue mich, dass sich die Gruppe aus Friedrichsthaler und Bildstocker Unternehmen zusammensetzt und damit zeigt, dass sich beide Ortsteile gemeinsam der Sache annehmen. Hieraus kann eine positive Dynamik entstehen.”

Rolf Schultheis, Bürgermeister Stadt Friedrichsthal

Die sich nun herauskristallisierende Interessensgemeinschaft verfolgt das Ziel, die Stadt Friedrichsthal als das darzustellen, was es ist: „Eine interessante, lebenswerte Stadt mit einem breiten Spektrum an Unternehmen mit hoher Fachkompetenz“.

Die Interessensgemeinschaft lädt alle Interessierten Unternehmen ein, sich dem Format anzuschließen.

Kontakt:

Stadtwerke Friedrichsthal
Mail: info@stadtwerke-friedrichstal.de

Weitere Artikel