1. FC Saarbrücken verliert Saisonauftakt

Der FCS hat vor und 4000 Zuschauern das erste Heimspiel in der Saison verloren. Die Hausherren verloren deutlich mit 0:3 gegen den FSV Frankfurt.

Das Schicksal nahm bereits nach wenigen Minuten seinen Lauf: Nach einem Freistoß kommt Andreas Pollasch frei zum Schuss und versenkt aus rund drei Metern die Kugel im Tor der Saarbrücker.

Markus Mendler hatte in der 15. Minute die Chance zum Ausgleich, schaffte es aber nicht den Ball zu kontrollieren. In der 21. Minute folgte der nächste Nackenschlag: Robert Schick, der die Führung mit seinem Freistoß eingeleitet hat, trifft zum 0:2 Halbzeitstand.

Nach der Halbzeit weiterhin wenig Druck

Die Blau-Schwarzen schafften es auch in der zweiten Hälfte nicht, mehr Druck auf den Gast auszuüben und so ging es mit dem Spiel zunehmend dahin: In der 66. Minute traf Suoltani zum 0:3 für die Gäste.

Mendler scheiterte in der 82. Minute noch einmal an Torwart Marco Aulbach. Dennoch war diese Leistung zu wenig für die Ambitionen des FCS.

Dirk Lottner sagte auf der Pressekonferenz:

,,Es war klar, dass der Gegner kompakt steht und dann es schwer wird. Dann passiert das, was niemals passieren darf. Wir haben wieder einmal gepennt bei einem Standard. Dann haben wir uns einen Konter gefangen und dann war die Sache durch. Wir hatten keinen Fluss und kein Tempo. Zu viele Spieler hatten einen schlechten Tag. Ich möchte den Fans danken, dass sie uns mit Applaus verabschiedet haben.“

Sein Gegenüber vom FSV Frankfurt, Alexander Conrad:

,,Ich kann es kurz machen. Es ist ein Resultat, was nicht zu erwarten war. Viele Heimmannschaften tun sich am ersten Spieltag schwer. Wir nehmen den Sieg gerne mit. Aber es wird ein schweres Jahr.“

Die nächste Partie findet am Freitag in Freiburg gegen den SC Freiburg II statt. Anstoß ist um 18:30 Uhr.

Stadtauswahl

X